Waschmaschine mit integriertem Trockner

Waschmaschinen mit integriertem Trockner vereinen zwei Geräte und versprechen viel Komfort bei wenig Platzbedarf. Nicht nur bekannte Hersteller wie Miele, AEG, Bauknecht, Siemens und Bosch, sondern auch Blomberg, Gorenje, Samsung, LG, Indesit, Hotpoint, Hoover oder Candy führen diese praktischen Waschtrockner in ihren Sortimenten. Was gilt es, beim Kauf einer Waschmaschine mit integriertem Trockner zu beachten?

Die Größe einer Waschmaschine mit integriertem Trockner

© Monika Wisniewska - Fotolia.com

© Monika Wisniewska – Fotolia.com

Obwohl diese Waschtrockner die Funktionalität von Waschmaschine und Trockner vereinen, benötigen die Hersteller keine größeren Gerätegehäuse. Somit sind Waschmaschinen mit integriertem Trockner ungefähr so groß wie eine Waschmaschine oder ein Trockner. Also liegt die Höhe dieser Geräte zwischen 80,0 und 90,0 cm. Entsprechend bewegen sich Tiefe und Breite im Bereich von 60,0 bis 70,0 cm. 90 % der Hersteller konstruieren ihre Geräte als Frontlader und bei nur 10 % der Modelle erfolgt die Beladung von oben (Toplader).

Die Funktionsweise einer Waschmaschine mit integriertem Trockner

Bei den meisten Modellen lassen sich die beiden Funktionen sowohl nacheinander als auch getrennt voneinander nutzen. Da die Wäsche beim Trocknen mehr Platz in der Trommel benötigt, liegt das maximale Gewicht für das Trocknen immer unter dem Maximalgewicht des Waschgangs. Um in einem Durchgang zu waschen und zu trocknen, bestimmt also die Kapazität des integrierten Trockners die maximale Wäschemenge. Darüber hinaus ähneln die Wasch- und Trocknenprogramme den Programmen der beiden Einzelgeräte. Somit lassen sich bei einer Waschmaschine mit integriertem Trockner sowohl die Temperatur und die Gewebeart (Baumwolle, Synthetik, Seide etc.) einstellen als auch der Trocknungsgrad der Wäsche (schranktrocken, bügelfeucht usw.) bestimmen.

Besondere Ausstattungsmerkmale

Geräte mit Mengenautomatik passen die Wassermenge der zu waschende Menge Bekleidung an und sparen somit Wasser. Ebenso reduziert ein sensorgesteuerter Trockner den Stromverbrauch gegenüber Modellen, die nur eine Zeitsteuerung besitzen.

Die Technologien des integrierten Trockners

Zur Trocknung der Wäsche nutzen Waschmaschinen mit integriertem Trockner die Technologie der Kondensation. Wenn es sich um wassergekühlte Modelle handelt, verbrauchen die Geräte Frischwasser beim Wäschetrocknen. Außerdem entsteht Abwärme. Waschtrockner mit Wärmepumpentechnologie nutzen diese Abwärme und verbrauchen deshalb weniger Strom. Zudem benötigen sie kein Wasser beim Trocknen.

Das Energielabel und der durchschnittliche Verbrauch

© made_by_nana - Fotolia.com

© made_by_nana – Fotolia.com

Das Energielabel für Waschmaschinen mit integriertem Trockner reicht von der Klasse „A“ bis zur Klasse „G“ – im Gegensatz zu regulären Waschmaschinen gibt es die Klassen „A+++“, „A++“ und „A+“ nicht. Zudem listet das Etikett drei Werte für die Geräuschemission, indem es das Waschen, Schleudern und Trocknen unterscheidet. Bei allen Modellen verursacht der Schleudergang die lautesten Betriebsgeräusche, die im Bereich von 75 dB liegen. Dieser Wert entspricht ungefähr der Lautstärke des Schleudergangs einer regulären Waschmaschine. Beim Energieverbrauch liegt die Waschmaschine mit integriertem Trockner über den Werten der beiden Einzelgeräte. Da Waschtrockner zwei Funktionen erfüllen, müssen die Entwickler bei der Konstruktion Kompromisse eingehen.

Die Größen der Geräte und die Dauer eines kompletten Betriebszyklus

Die maximale Waschmenge liegt normalerweise zwischen 6 und 9 kg. Da das Verhältnis von Waschen zu Trocknen 2 : 1 bis 3 : 2 beträgt, bewegt sich die Kapazität für das Trocknen zwischen 3 und 6 kg. Die gewählten Programme beeinflussen die Betriebsdauer, wobei ein vollständiger Betriebszyklus bis zu 5 oder 6 Stunden dauern kann.

Eine Übersicht der Vor- und Nachteile

  • Gegenüber zwei Einzelgeräten spart eine Waschmaschine mit integriertem Trockner Platz in der Waschküche oder dem Badezimmer.
  • Komfort: Wäsche reinlegen, anschalten und später trockene Wäsche entnehmen.
  • Vollständige Funktionalität: Ein Waschmaschine mit integriertem Trockner vereint alle Programme der zwei Einzelgeräte.
  • Eine Waschmaschine mit integriertem Trockner wäscht mehr Wäsche als sie anschließend trocknen kann.

Wichtig für den Kauf einer Waschmaschine mit integriertem Trockner

© Korta - Fotolia.com

© Korta – Fotolia.com

An erster Stelle steht die Wahl der richtigen Größe. Familien benötigen 8 kg. Für Haushalte mit 1 bis 2 Personen reichen Maschinen mit einer Waschkapazität von 5 bis 6 kg. Bitte dabei bedenken: Eine volle Waschladung benötigt bei allen Modellen zwei separate Durchläufe zum Trocknen.

Innerhalb des Budgets macht es fast immer Sinn, eine Waschmaschine mit integriertem Trockner der besten Energieeffizienzklasse zu kaufen. Besonders wenn die Maschine täglich läuft, reduziert ein Gerät der Klasse „A“ – im Vergleich zu Modellen der schlechteren Energieklassen – auf Dauer die Stromrechnung spürbar.

Je höher der Wirkungsgrad des Schleudergangs desto weniger Zeit benötigt die Maschine zum Trocknen. Da das Trocknen mehr Energie als das Schleudern benötigt, sind Modelle mit einer hohen Schleuderdrehzahl sparsamer.

Video: Wie eine Waschmaschine funktioniert